Interesse?

Bei Interesse an einer Mitgliedschaft oder einer Kooperation, nehmen Sie bitte Kontakt mit uns auf: vorstand@demokrative.ch

Keine Zeit, aber trotzdem mitmachen - Spenden hilft immer

Hier informieren wir über Projekte und Aktivitäten.

 
Demokratiebausteine

projekt bausteine1

Die Demokratiebausteine sind angeleitete Lernmodule, in denen sich Jugendliche und junge Erwachsene interaktiv mit grundlegenden Werten und Zielkonflikten in der Demokratie beschäftigen. Das Projekt wurde von Sabine Jenni und Rebecca Welge gemeinsam initiiert.

Seit dem Schuljahr 2017/2018 ermöglicht die Demokrative, dass Module aus dem Demokratiebaustein zum Thema Mitbestimmungsrechte an Deutschschweizer Schulen der Stufe Sek II (Gymnasien und Berufsfachschulen) angeboten werden.

In den Schuljahren 2017/2018 und 2018/2019 wurde das Projekt mit finanzieller Förderung der Stiftung éducation21 durchgeführt. Eine Weiterführung ist angestrebt und hängt von der Weiterfinanzierung ab.

Mehr Informationen zu den Demokratiebausteinen unter www.demokratiebausteine.ch

 

Demokratie-Spiele – Das Thema Demokratie in analogen Bildungsspielen

DemGameCardsZiel der Demokratie-Spiele ist die Schaffung einer experimentellen Lernumgebung, welche dazu anregt, sich spielerisch mit Kernelementen der Demokratie und ihren Zielkonflikten auseinanderzusetzen. Im Rahmen des Projektes ‚Brettspiele in der Lehre’ hat das Projektteam begonnen, Prototypen für Demokratiespiele zu entwickeln. In der anwendungsorientierten Beschäftigung mit klassischen politikwissenschaftlichen Demokratietheorien entstanden Ideen für Bildungsspiele. Existierende Spiele wurden adaptiert oder Neuentwicklungen angestossen. Die Demokrative setzt sich dafür ein Bildungsspiele zum Thema Demokratie für ausseruniversitäre Zielgruppen weiterzuentwickeln und zugänglich zu machen.

Im Rahmen eines Teilprojektes entsteht ein Prototyp für ein analoges Demokratie-Spiel mit inhaltlichem Bezug zum Demokratiebarometer. Die Projektverantwortlichen Sind Saskia Ruth-Lovell, Rebecca Welge und Robert Lovell. Nach Abschluss des Projekts werden die Spielunterlagen inklusive Spielregeln als online print & play Vorlagen verfügbar gemacht. Dazu wird es ein kurzes Handout mit Hinweisen und Empfehlungen geben, wie der Prototyp am besten in Unterrichtsformate eingebettet werden kann.
Die Erstellung des Demokratie-Spiels wird vom Zentrum für Demokratie in Aarau Aarau finanziell unterstützt. Das Projekt wird auch von der Forschungsstelle Demokratische Innovationen der Goethe-Universität Frankfurt unterstützt.

Bei der DARE Jahresversammlung 2018 hat Robert Lovell in Vertretung unseres Vereins ein Prototyp für ein komplexeres Spiel vorgestellt.
Dieses umfasst sowohl ein kooperatives Element, in welchem die Spieler gemeinsam ein Mindestmass an Demokratie etablieren möchten, als auch ein kompetitives Element, wonach jede*r Spieler*in unterschiedliche Aspekte von Demokratie (zB Partizipation, Rechtsstaatlichkeit) stärken möchte und verschiedene Verständnisse von Demokratie konkurrieren.

 

Brettspiel-Entwicklung in der Lehre

Handreichung SpielentwicklungDie Demokrative ist Praxispartner im Projekt 'Brettspiele in der Lehre - Das Forschungsthema Demokratie als Bildungsspiel' (Projektlaufzeit 2016-2018).
Das Projekt zeigt, dass die Aufgabe, ein Brettspiel zu einem bestimmten Thema zu entwickeln, grosse Motivations- und Lerneffekte erzielt. Einblick gibt dieses Video. Die Demokrative strebt an, die Spielentwicklung für den (Projekt-)Unterricht für ausseruniversitäre Zielgruppen weiterzuentwickeln und zugänglich zu machen.
Die entstandene Abschlusspublikation des Projektes Spielentwicklung als Lehrkonzept. Eine Handreichung mit forschungsbasierten Beispielen zum Thema 'Demokratie' von Rebecca Welge, Saskia P. Ruth und Robert A. Lovell gibt Einblick in das Lehrformat für Lehrende unterschiedlicher Fachbereiche. Bei Interesse an einem Exemplar der Handreichung oder weiteren Projektinformationen, nehmen Sie bitte Kontakt auf.
Das Projekt wurde mit einem Fokus auf universitäre Zielgruppen im Rahmen des kompetitiven Lehrkredits 2016 der Universität Zürich gefördert, für die Übertragung auf nicht universitäre Zielgruppen wird aktuell Finanzierung gesucht.

 

 

Netzwerk BNE Ausserschulischer Akteure

Die Demokrative ist seit 2017 Mitglied des Netzwerks BNE Ausserschulischer Akteure. Dieses Netzwerk versammelt ausserschulische Akteure, welche Bildungsformate im Bereich Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) anbieten und wird von der Stiftung éducation21 koordiniert.

 
Netzwerk DARE, Demokratie- und Menschenrechtsbildung in Europa

Die Demokrative ist seit 2018 Mitglied von DARE, Demokratie und Menschenrechtsbildung in Europa. DARE ist ein Europaweites Netzwerk für Stärkung demokratischer Bürgerschaft und Menschenrechte mit Mitgliederorganisationen aus 24 Ländern.

Die DARE-Generalversammlung 2018 fand während der Konferenz in Nafplio (GRE) vom 12. bis 15. Juni statt. Als Vertreter von Demokrative nahm Robert Lovell an der Veranstaltung teil, um seinen Bericht über das Treffen zu lesen klicken Sie auf den Link.

 

Neue Vereinsprojekte müssen folgende Kriterien erfüllen: Übereinstimmung mit den Zielen des Vereins und seinen Statuten & Genehmigung durch den Vorstand des Vereins.